Shiatsu - Alexander Plaul

Berührung bewegt ... und Bewegt zu sein, berührt.

 

Diese "Kunst der achtsamen Berührung" entstand vor über 100 Jahren in Japan aus der chinesischen Akupressur und der Tuina Therapie. Im Shiatsu (wörtlich Fingerdruck) wird der Fluss des Qi, der Vitalkraft im 5Körper, in seinen Leitbahnen angesprochen und reguliert. Grundlage und Focus dieser Arbeit mit den Qi-Leitbahnen bildet das Wandlungsphasenmodell der Chinesischen Medizin mit seinen zyklischen Abläufen aller Lebensaspekte. Es handelt sich um eine komplexe Körperarbeit, die in der "absichtslosen" Geisteshaltung des ZEN (übersetzt Stille/Meditation) praktiziert wird, und als interagierende Therapie verschiedene Daseins-Ebenen des menschlichen Individuums anspricht. Eine Tiefenentspannung kann sich einstellen, eine Selbstregulation und Regeneration des Systems MENSCH kann sich entfalten …